Geschichte


Unser Corps wurde im Jahre 1876 als 'Akademisch-Landwirtschaftliche Verbindung Agronomia gegründet. Allerdings konnte erst nach vielen Jahren ein kontinuierlicher Aktivenbetrieb aufgenommen werden. Besonders schwer waren dabei die Jahre des ersten Weltkriegs, dem damals auch viele Studenten zum Opfer fielen. Seit 1921 tragen wir die Farben Blau-Weiß-Grün und führen den Wahlspruch 'Jungs, holt fast!' (Jungs, haltet fest!), der betonen soll, wie wichtig es ist an der Gemeinschaft und an ihren Werten festzuhalten. Nachdem 1930 an der Hamburger Universität das Landwirtschaftliche Institut geschlossen wurde, beschlossen die ALV Agronomia zu Kiel und das Corps Agronomia zu Hamburg sich in Kiel zum Corps Alemannia zusammenzuschließen.

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahre 1933 endete die Geschichte vieler Studentenverbindungen. Das NS-Regime hob die Vereinsfreiheit auf und zwang die Verbindungen, sich in einem staatlichen Studentenbund zusammenzuschließen. Das Fechten wurde verboten und die demokratische Organisation musste dem Führerprinzip weichen. Die Aktiven des Corps Alemannia entschieden sich dafür, sich nicht dem Willen des Nazi-Regimes zu beugen und stellten daraufhin den Corpsbetrieb komplett ein. Erst im Jahre 1947 begannen sie, das Corps wieder neu aufzubauen.
Heute ist das Corps Alemannia zu Kiel eine Verbindung, die mit Stolz auf ihre Geschichte zurückblicken kann. Die Kieler Alemannen haben gemeinsam jede noch so schwere Zeit überstanden und sehen zuversichtlich ihrer Zukunft entgegen.